Menu Close
Hinweis: Dieser Beitrag wurde von der alten Website importiert und gegebenenfalls vorhandene Kommentare wurden nicht übernommen. Sie können den Original-Beitrag mitsamt der Kommentare in unserem Archiv einsehen: Link

Für ausreichende Förderung der Selbstvertretung

Budget, Geldscheine
Budget, Geldscheine
Foto: Irina Tischer

KASSEL (KOBINET) Die LIGA Selbstvertretung - also Die Politische Interessenvertretung der Selbstvertretungs-Organisationen behinderter Menschen in Deutschland (DPO Deutschland) - fordert im Rahmen der Weiterentwicklung des Behindertengleichstellungsrechts die Förderung der Partizipation durch eine ausreichende Unterstützung der Arbeit von Selbstvertretungsorganisationen sicher zu stellen.

Im vom Bundeskabinett vor einer Woche beschlossenen Gesetzentwurf sei zu begrüßen, dass eine entsprechende Förderung der Partizipation vorgesehen ist. Nun gelte es aber Nägel mit Köpfen zu machen, wie eine solche Förderung konkret aussehen soll und sicher zu stellen, dass das Geld auch wirklich bei Selbstvertretungsorganisationen ankommt, die diesen Namen verdienen. „Um eine kontinuierliche professionelle und nachhaltige Selbstvertretung von Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen zu gewährleisten, bedarf es einer guten und verlässlichen personellen und sachlichen Grundausstattung für die Arbeit“, erklärte Ottmar Miles-Paul, der zusammen mit Dr. Sigrid Arndade und Helmut Vogel als Sprecher der LIGA Selbstvertretung fungiert.