Menu Close

Im Home-Office notiert – Weg der Schneeblumen

Foto vom Schneeblumen Gedenkweg 2015
Musikanten am Schneeblumen Gedenkweg 2015
Foto: Anja-Christin Winkler

Berlin (kobinet) Im Termin-Kalender steht der Ostermontag für eine Reise nach Leipzig. Die Teilnahme am Schneeblumen-Gedenkweg war fest vereinbart. Doch die Veranstaltung ist nun ebenso wie Feierlichkeiten zum 75. Jahrestag der Selbstbefreiung des Konzentrationslagers Buchenwald abgesagt. In der Nacht vom 13. April 1945 wurden 1500 Frauen des Außenlagers Markkleeberg-Wolfswinkel im eisigen Regen durch die verdunkelten Straßen der Randbezirke Leipzigs getrieben.

Im Home-Office notiert – Wunderbare Jahre

Foto zeigt Szene aus dem Film
Geschäftsmann in der Metallfabrik
Foto: UFA Fiction/WDR/Willi Weber

Berlin (kobinet) Unsere wunderbaren Jahre. Das TV-Melodram der ARD über eine Fabrikantenfamilie im Sauerland beginnt im Juni 1948 vor Währungsreform und Wirtschaftswunder. Dabei spielt auch Geschäftsmann Walter Böcker (Hans-Jochen Wagner) eine Rolle. Der Nazi war durch die Ausbeutung von Zwangsarbeitern reich geworden. Lese gerade ein Buch über das KZ-Außenlager Markkleeberg-Wolfswinkel bei Leipzig.

Wunderbare Jahre – Im Home-Office notiert

Foto zeigt Szene aus dem Film
Arbeiter und Fabrikantentochter
Foto: UFA Fiction/WDR/Willi Weber

Berlin (kobinet) Zur besten Sendezeit startet die ARD heute im Ersten einen „hochkarätig besetzten Dreiteiler“. Der wird am 21. und 25. März fortgesetzt. Da hatte der Verfasser dieser Notiz eine inzwischen abgesagte Reise nach Hiddensee gebucht.

Rollstuhl Erstbesteigung des Mount Meru in Tansania – Weltrekord

Als Team gemeinsam Richtung Gipfel - Foto: Lars Wehrmann
Das Team macht sich auf den Weg. Vorn zu sehen sind drei Rollstuhlfahrer. Im Hintergrund auch jemand mit Gehhilfen.
Foto: Lars Wehrmann/Haydom Friends e.V.

Hamburg (kobinet) Im Januar diesen Jahres startete ein internationales Team eine Tour auf den Mount Meru im ostafrikanischen Tansania. Ein Weltrekordversuch, da in diesem Team vier Menschen mit Behinderung und davon drei mit Rollstühlen versuchten, den Berg zu erklimmen.

Bloody Nose, Empty Pockets

Bild von der Berlinale 2020
Berlinale 2020
Foto: Anke Glasmacher

Berlin (kobinet) kobinet-Korrespondentin Anke Glasmacher berichtet heute über den dritten Film, den sie sich bei der Berlinale angeschaut hat. Sie entführt uns mit ihrem Bericht in den Dokumentarfilm „Bloody Nose, Empty Pockets“ von Bill und Turner Ross mit ihrer Hauptdarstellerin, einer Bar, die „Roaring 20s“, in einem Stadtrandviertel von Las Vegas.

Futur Drei

Bild von der Berlinale 2020
Berlinale 2020
Foto: Anke Glasmacher

Berlin (kobinet) kobinet-Korrespondentin Anke Glasmacher berichtet heute über den zweiten Film, den sie sich bei der Berlinale angeschaut hat. „Regisseur Faraz Shariat hat mit ‚Futur Drei‘ einen sehr eindringlichen Film über die Frage von Identität vorgelegt. Wer bin ich? Wohin gehöre ich? Wohin will ich? Ausgrenzung und Ankommen, Fremdsein und Heimat“, schreibt Anke Glasmacher in ihrem Filmbericht.

Pinocchio

Bild von der Berlinale 2020
Berlinale 2020
Foto: Anke Glasmacher

Berlin (kobinet) Die kobinet-Korrespondentin und langjährige Berlinale-Erfahrene Anke Glasmacher hat sich wieder einmal auf der Berlinale umgeschaut und einen Bericht über den Film Pinocchio des Regisseurs Matteo Garrone für die kobinet-nachrichten verfasst.

Die vergangene Woche mit kobinet in Facebook

Symbol mit dem Facebook-f und Text Nachlese kobinet.
Symbol für Facebook-Nachlese bei kobinet
Foto: HT / hs

BERLIN (kobinet) Wie seit vielen Jahren so konnten interessierte Leserinnen und Leser auf der Internetseite der „kobinet – Nachrichten“ auch in der vergangenen Woche viele Neuigkeiten aus der Selbsthilfearbeit sowie zu Inklusion und Teilhabe erfahren. In gleicher Weise werden die Artikel auch auf der Facebpook-Seite von kobinet veröffentlicht. Nur um einen Termin einzutragen oder nachzusehen, beziehungsweise die TV-Tipps nachzulesen oder einen Newsletter zu abonnieren muss man dies auf der Startseite von kobinet erledigen – Neuigkeiten erfahren oder die eigene Meinung zu äußern, das ist auch bei Facebook oder Twitter machbar.

Besuch in der Blindenwerkstatt Otto Weidt

Historisches Foto der Blindenwerkstatt Otto Weidt
Arbeiterinnen und Arbeiter der Blindenwerkstatt
Foto: MBOW

Berlin (kobinet) Das Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt erzählt von einem Berliner Kleinfabrikanten, der während des Zweiten Weltkriegs jüdische Arbeiterinnen und Arbeiter vor Verfolgung und Deportation schützte. Laura Mench hat das Museum am Hackeschen Markt besucht und berichtet darüber heute auf ihrer Webseite.

FUCK[dis]ABILITY – Erotische Kurzgeschichten, verführerisch illustriert

Buchcover: FUCK(dis)ABILITY
Buchcover
Foto: Verlag: EDITION OUTBIRD

Halle (kobinet) „Auch wir Menschen mit Behinderungen, mit Lebenslaufmaschen, wie ich sie liebevoll nenne, stehen in erotischer Hinsicht nicht im Dunkeln, wenn ich das als blinde Frau mal so sagen darf. Deshalb möchte ich heute auf ein Buch hinweisen, was wahrlich nicht nur meine Lese-Lust weckte“, so beginnt die Rezension der Inklusionsbotschafterin Jennifer Sonntag des Buches „FUCK(dis)ABILITY“ von Franziska Appel und Benjamin Schmidt.

Vor 30 Jahren bei Elektrokohle

Foto zeigt Kulturhaus Elektrokohle vor Wiederaufbau
Ehemaliges Kulturhaus Elektrokohle wird multifuntionales Veranstaltungszentrum
Foto: sch

Berlin (kobinet) Das Kulturhaus Elektrokohle wird wieder aufgebaut. Vor genau 30 Jahren spielte Blixa Bargeld mit seiner Band „Einstürzende Neubauten“ an dieser Stätte, wo noch vor dem „Kahlschlag“-Plenum der SED das erste Beat-Festival stattfand. Nach dem Mauerfall bildeten verschiedene Gruppen den Berliner Behindertenverband, der in der benachbarten Körperbehinderten-Schule im Januar 1990 gegründet wurde.

Weiter für Klimaschutz engagieren

Foto zeigt Fridays for Future auf der Straße
Fridays for Future im Sommer auf der Straße
Foto: Michaela Handrek-Rehle

Berlin (kobinet) Fridays for Future erreichte im zu Ende gehenden Jahr zumindest, dass der Druck zugenommen hat, für den Klimaschutz mehr zu tun. Bei den großen Demos in mehr als 500 deutschen Städten waren viele behinderte Menschen mit dabei. Einer von ihnen ist Andreas Reigbert. Für kobinet schildert er heute, warum sie sich weiter für den Klimaschutz engagieren sollten.

Radfahrer in Fernzügen der Bahn

Lichtsignal der Bahn, das Grün zeigt.
Signal zeigt Grün
Foto: kobinet/hs

Berlin (kobinet) Radfahrer sollen künftig mehr Möglichkeiten haben, ihr Rad in Fernzügen mitzunehmen. Das berichtet heute die Berliner Zeitung. Das Bundesverkehrsministerium hatte so eine Anfrage der Grünen beantwortet. Zugleich wurde bekannt, dass im kommenden Jahr mit 30 Millionen Euro marode Bahnhöfe im ländlichen Raum saniert werden sollen.

Berliner Highlight mit Pferden

Grafik zeigt Modell des inklusiven Pferdesport- und Reittherapiezentrums
Inklusiver Pferdesportpark im Modell
Foto: rbo.berlin

Berlin (kobinet) Vor einem Jahr war Richtfest. Am Freitag feiert die Stiftung Rehabilitationszentrum Berlin-Ost, dass ihr inklusives Pferdesport- und Reittherapiezentrum fertig ist.

Wie wir künftig leben

Foto zeigt Menschen auf dem Dach des Futuriums
Auf dem Dach des Futuriums in Berlin
Foto: sch

Berlin (kobinet) Die Herbstferien haben viele Berliner und Gäste der Stadt zu einem Besuch des Futuriums genutzt. Sie kamen zu unruhigen Zeiten in das neue Zukunftsmuseum am Alexanderufer der Spree.

Behinderung – Querschnittsthema in der Politik

Reichstag Berlin
Andi mit Hund Berta vor dem Berliner Reichstag
Foto: Andreas Vega

München (kobinet) Die kobinet Redaktion erhält zahlreiche Presseerklärungen und Presseinformationen. Zum Beispiel werden mehrmals täglich Informationen aus dem Deutschen Bundestag in einen Verteiler versendet. In dieser Woche gab es einige erwähnenswerte Aktionen aus der Berliner Politik.

Konferenz der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Eröffnungsrede von Katrin Göring-Eckardt bei Konferenz im Paul Löbe Haus
Eröffnungsrede von Katrin Göring-Eckardt bei Konferenz im Paul Löbe Haus
Foto: Andreas Vega

Berlin (kobinet) „Inklusive Gesellschaft gestalten – 10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention“,

mit diesem Titel lud die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen in das „Paul Löbe Haus“ in Berlin. Die Veranstaltung war schon früh ausgebucht, dementsprechend gut besucht war das Foyer des Hauses des Deutschen Bundestages.

Wie Soldaten zu Mördern wurden

Grafik zeigt Friedenszeichen von Jean Jullien
„Peace“, nannte Jean Jullien seine Grafik nach einem Terroranschlag in Paris
Foto: Jean Jullien

Berlin (kobinet) Mit dem Überfall auf Polen begann Deutschland heute vor 80 Jahren den Zweiten Weltkrieg. Dieser Tag wird als Weltfriedenstag/Antikriegstag begangen. In Brandenburg und Sachsen sind am Sonntag die Bürger zu Landtagswahlen aufgerufen.

Berlin lacht

Foto zeigt Straßentheater auf dem Berliner Alexanderplatzh
Publikum wird einbezogen wie hier ein kleines Mädchen von spanischen Straßenkünstlern
Foto: Franz Schmahl

Berlin (kobinet) Das internationale Straßentheaterfestival «Berlin lacht!» bringt in diesem Sommer außergewöhnliche Künstler aus verschiedenen Nationen an die Spree. Angefangen hatte es 2004 auf dem Mariannenplatz in Kreuzberg. Heute steppt der Bär auf zwei Bühnen auf dem Alexanderplatz sowie am Hauptbahnhof und am Bahnhof Friedrichstraße.

Das Märchen von der Inklusion – es könnte Wirklichkeit werden

Andreas Reigbert
No body found to use for abstract…
Foto: Andreas Reigbert

Bargteheide (kobinet) 10 Jahre ist die UN-Behindertenrechtskonvention mittlerweile in Deutschland in Kraft. Dass es noch viel zu tun gibt, um diese umzusetzen und dass dafür veränderte Strukturen nötig sind, das schildert Andreas Reigbert in seinem Bericht für die kobinet-nachrichten. Der u.a. beim Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK) engagierte Diplom-Politologe denkt in seinem Beitrag u.a. über ein Bundesministerium für Inklusion und die Rechte von Menschen mit Behinderungen nach.

Medizinische Versorgung für alle

Diana Hömmen
Diana Hömmen
Foto: Diana Hömmen

LöNINGEN (KOBINET) Die Inklusionsbotschafterin Diana Hömmen setzt sich für eine adäquate medizinische Versorgung für alle ein. Vor allem im ländlichen Bereich gibt es hierfür eine Vielzahl von Herausforderungen, wie sie in ihrem Bericht für die kobinet-nachrichten als Reaktion auf die Pressemitteilung des Bundesbehindertenbeauftragten Jürgen Dusel schreibt.

Rocken für Freiheit

Foto zeigt Fans von Neil Young beim Konzert 2019 in der Waldbühne
Foto zeigt Fans von Neil Young beim Konzert 2019 in der Waldbühne
Foto: Hannibal

BERLIN (KOBINET) Bob Dylan und Neil Young werden am 12. Juli (Freitag) im Londoner Hyde Park auftreten.Veranstalter und Ticketbesitzer erwarten von dem „Treffen der Giganten“ den Höhepunkt des „British Summer Time“-Festival. Der Berliner kobinet-Korrespondent hat das Konzert Neil Youngs vergangene Woche in der Waldbühne begeistert miterlebt und wäre gern beim Auftritt der Woodstock-Veteranen in London dabei.

Das Märchen von der Inklusion – es könnte Wirklichkeit werden

Andreas Reigbert
Foto: Andreas Reigbert

BARGTEHEIDE (KOBINET) 10 Jahre ist die UN-Behindertenrechtskonvention mittlerweile in Deutschland in Kraft. Dass es noch viel zu tun gibt, um diese umzusetzen und dass dafür veränderte Strukturen nötig sind, das schildert Andreas Reigbert in seinem Bericht für die kobinet-nachrichten. Der u.a. beim Bundesverband Selbsthilfe Körperbehidnerter (BSK) engagierte Diplom-Politologe denkt in seinem Beitrag u.a. über ein Bundesministerium für Inklusion und die Rechte von Menschen mit Behinderungen